Schutzbekleidung

Ob Warnschutzbekleidung, Wetterschutzbekleidung, Multinormenbekleidung, Flammschutzbekleidung, Hitzeschutzbekleidung oder Chemikalienschutzbekleidung, der Arbeitgeber hat die Pflicht, diese Schutzbekleidung nach Bedarf zur Verfügung zu stellen.


Schutzbekleidung muss heute wichtigen Normen entsprechen und zusätzlich zahlreiche anspruchsvolle Funktionen erfüllen. Schutzbekleidung schützt in erster Linie den Träger, aber auch sein eigene Bekleidung vor entsprechender Beaufschlagung.

Wir unterscheiden zwischen Einweg- und Mehrwegschutzbekleidung. Für die Industrie gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Schutzbekleidung, für starke Beanspruchung, macht es Sinn, eine schwere Qualität einzusetzen.

Insbesondere denken wir dabei an Schweißerbekleidung, Flammschutzbekleidung (Nomex) die es zudem in unterschiedlichen Ausführungen des Flammschutzes gibt. Für den Einsatz gegen aggressive Gefahrenstoffe, haben die Hersteller Anzüge aus elastomeren Materialen zur Verfügung. Diese Anzüge weisen die Beständigkeit unter härtesten Einsatzbedingungen auf. In jeder Situation, in der es darauf ankommt, Menschen vor festen, flüssigen und gasförmigen Gefahrenstoffen zu schützen.

Hier gelangen Sie zurück auf die Hauptseite Arbeitsschutz .

Hinweis